Aktuelles  

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Prev Next

Fußball-Feriencamp beim KSC

Fußball- Feriencamp beim KSC Wer in den Osterferien noch nichts vor hat, für den ist das vielleicht eine passende Idee. Das Camp findet vom 18.04.-20.04....

22-03-2017 Aktuelles Ina Baumann

Ergebnisse vom WE 18.3/19.3.17

Leider konnten am WE nur wenige Partien gespielt werden, da das Regenwetter nicht nur das KSC Großfeld, sondern auch viele andere Plätze unbespielbar machte. ...

20-03-2017 Aktuelles Ina Baumann

Enttäuschung pur - KSC I bricht in den letzten 15…

Am Sonntag betrat der KSC mit Rückenwind den Platz und begann wie zuletzt strukturiert und zweikampfstark das Spiel.

12-03-2017 Aktuelles Ina Baumann

Auf Sunny Saturday folgte der Black Sunday

Nachdem gestern alle Mannschaften Siege erstreiten konnten, war heute das genaue Gegenteil der Fall. Zuerst gab unsere E2 eine 3:2 Führung nach der Halbzeit aus...

12-03-2017 Aktuelles Ina Baumann

Torhüter für B Jugend gesucht

Für die Saison 2017/18 sucht der KSC noch einen Torhüter für die B Jugend (jetzige C Jugend). Wenn du Jahrgang 2001/2002 geboren bist und Interesse...

11-03-2017 Aktuelles Ina Baumann

Super-Samstag beim KSC

4 Spiele 4 Siege ist das Fazit des heutigen Spieltages der KSC-Teams. Zu früher Morgenstunde gewann unsere F2 zu Hause gegen den SV Schleußig IV...

11-03-2017 Aktuelles Ina Baumann

   

KSC Clubkollektion  

   

Wer ist online?  

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

   


Spielbericht SG LVB I - KSC I 0:0

Details

Im Keller brennt noch Licht!!!

Der KSC fährt den ersten Punkt der Saison ein und sendet ein Lebenszeichen im Abstiegskampf! Gegen den SG LVB I, welche vor dem Spiel den dritten Platz belegten, trennte man sich nach 90 Minuten 0:0. Beim kurzfristig zum KSC verlegten "Heimspiel" der SG LVB konnte KSC-Trainer Kienitz fast auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Aus dem 17-Mann Kader wurden folgende Elf im 4 – 5 - 1 auf den Rasen geschickt: Bartsch – Rüstau, Bock, Weihrauch, Martin – O. Lieb (56‘ Mohammad), Schmidt (57‘ Raschke), Schöps, Rehwagen, Henke (81‘ Schölzel) – Marx. Die Aufgaben waren klar verteilt und mit der Kernaussage „über Zweikämpfe ins Spiel kommen“ die Marschroute vorgegeben. Hoch motiviert und hungrig auf die Punkte ging es auf den Platz. Ab der ersten Minute wurden die Zweikämpfe angenommen und insbesondere in der Luft erwies man sich als ebenbürtig. In der Folgezeit versuchte man über die Außenspieler das Spiel breit zu halten, doch mehr als Fernschüsse durch O. Lieb, Rehwagen und Schöps kamen nicht zustande. Auf der anderen Seite taten sich durch die gute Defensivarbeit des KSCs nur vereinzelt Lücken auf, wobei Schlussmann Bartsch jeweils zur Stelle war und die Situationen bereinigte. So hieß es zur Halbzeit 0:0, die besseren Chancen verzeichnete der LVB. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel merklich ruppiger und entwickelte sich zum Abnutzungskampf im Mittelfeld. Das gute Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Thomas Becker musste in der Folge die Gemüter beruhigen und öfter zum Gelben Karton greifen. Die Foulspiele ließen auf beiden Seiten keinen Spielfluss mehr zu, so dass die Mannschaften lediglich durch Konter oder Standards in den gegnerischen Strafraum kamen. Auf Seiten des KSCs hatte Rüstau per Kopf nach einer Ecke die beste Chance zur Führung. In den Schlussminuten wurde das Schiedsrichtergespann dann nochmal gefordert: Auf beiden Seiten schrie man Elfmeter, doch Thomas Becker entschied jeweils richtig und gab keinen. Nach 90 Minuten hieß es somit verdientermaßen 0:0, da beide Mannschaften ihre wenigen Chancen nicht nutzen konnten. KSC-Trainer Kienitz war vor allem mit der positiven Einstellung des Teams auf und neben dem Platz zufrieden. „Wir werden weiter alles geben, um am Ende nicht nur einen Platz gut zu machen.“ Der KSC hat sich noch nicht aufgegeben, so heißt es auch im nächsten Spiel am kommenden Sonntag (12.03 – 15 Uhr) gegen Eintracht Süd: Kämpfen JUNGS!

   
D_1516.jpg
   

KSC Klubkasse  

   

Beitragsordnung  

Aktuelle Beitragsordnung